Hallo zusammen, ich möchte mit euch teilen, wie ich zum ersten Mal auf AiNA Soa gestoßen bin.

Mein familiärer Hintergrund

Ich wuchs in einer Mittelklasse-Familie auf. Während meiner Teenagerzeit kümmerten sich meine Eltern hauptsächlich um mein Studium, Kleidung, Schuhe und den täglichen Bedarf, obwohl auch meine ältere Schwester – die zu dieser Zeit arbeitete – einen Teil der Kosten übernahm.

Ich habe 2009 die High School abgeschlossen und spürte, dass ich in meinem Leben unabhängig werden muss. Ich sah, wie hart meine Eltern kämpfen mussten, um mich und meine Geschwister finanziell zu unterstützen und beschloss, ihre Situation ein wenig zu erleichtern. Um mein Schulgeld zu bezahlen, suchte ich nach einem Job, konnte aber leider keinen finden. Die Zeit verging und ich ging auf die weiterführende Schule und immer noch kümmerten sich meine Eltern um alles.

Ich begann, sie nur noch ungern um etwas zu bitten, nur wenn es nötig war. Ich suchte nach einer freien Stelle in der Zeitung, auf Plakaten überall und manchmal auch im Internet, aber nichts von dem, worauf ich mich bewarb, brachte eine Antwort. Ich war verzweifelt! Ich hasse den Gedanken, Geld von meinen Eltern zu verlangen, aber ich musste es tun. Sie waren nicht gegen alle Bitten, die ich gestellt habe, aber ich dachte immer, dass ich derjenige bin, der das Problem macht. Irgendetwas Unannehmbares ging in meinem Kopf vor.

Eine Begegnung mit Folgen

Eines Tages kam einer meiner Cousins zu mir nach Hause, um über Nacht zu bleiben; etwas, dass wir früher regelmässig gemacht haben. Ich sprach mit ihm über meine Probleme. Am Sonntag lud er mich zu einem Gottesdienst ein. In dem Moment, als wir in die Kirche kamen, habe ich eine tolle Atmosphäre gespürt, weil ich glückliche Menschen sah. Sie waren alle herzlich und offen zueinander. Es war großartig, ich fühlte mich sehr willkommen.

In der Mitte des Gottesdienstes kam eine junge Dame namens Lalaina (damals Junior Managerin im AiNA Soa Büro) nach vorne, um eine Durchsage zu machen. In diesem Moment hörte ich zum ersten Mal von AiNA Soa. Sie informierte, dass die Organisation eine offene Sekretariatsstelle mit dem Schwerpunkt auf Buchhaltung hatte. Meine Cousine gab mir einen kleinen Seitenhieb mit dem Ellbogen, als wir die Information hörten. Am Ende des Gottesdienstes sprach ich Lalaina an, um mehr Details über die Stelle zu erfahren. Gleich am nächsten Tag habe ich mich darauf beworben.

Drei Tage später, während ich morgens mein Gebet sprach, sagte ich zu Gott: „Gott, hier bin ich, du hast alle Schritte gesehen, die ich bis jetzt gemacht habe, aber ich habe keine Antwort bekommen, ich brauche einen Job, Herr, ich bin jetzt bereit! Ich fühle wirklich, dass es Zeit für mich ist, zu arbeiten, … Ich tue dies alles in deinem mächtigen Namen. Amen!“

Erstaunlicherweise klingelte genau in der Sekunde, als ich „Amen“ gesagt hatte, mein Telefon. Es war Nicole, die mich anrief, um mich zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen. Ich dachte nur, wow, jetzt schon? Ich war super aufgeregt an diesem Tag und wartete geduldig auf dieses Vorstellungsgespräch. Ich war mir so sicher, dass dies mein Job sein würde.

Obwohl ich bereit für das Vorstellungsgespräch war, war ich sehr nervös. Es gab zwei Interviewer, Nicole und Ioly (HR-Leiterin). Wir hatten ein interessantes Gespräch, das etwa eine halbe Stunde dauerte. Ich war sehr dankbar für diese Chance. Nach dem Vorstellungsgespräch hatten wir eine Abschlussandacht. Ich war erstaunt und dachte, dass es ein toller Arbeitsplatz wäre, den ich nicht an jeder Ecke finden würde.

So kam es, dass ich, Jimmy Ralison, im Februar 2013 bei AiNA Soa anfing.

Das heißt, ich bin jetzt seit mehr als 8 Jahren bei AiNA Soa. Dies ist in den meisten Fällen ein echtes Privileg und ein echter Segen. In der Tat war es ein langer Weg, denn es gab nicht nur viele Herausforderungen, Höhen und Tiefen zu bewältigen, sondern auch große Chancen, die es zu nutzen galt, und große berufliche Verbesserungen.

Was ich wichtig fand und was mich befähigt, die Fahne bis heute zu tragen: Ausdauer, Treue und Vertrauenswürdigkeit. Dies sind einige meiner Hauptstärken.

Herzliche Grüsse

Jimmy